Review: Peeling-Maske von Caudalie

Wer kennt das nicht? Unter der Woche früh aufstehen, den ganzen Tag viel zu tun, aber trotzdem spät ins Bett. Nach einer Woche in diesem Rhythmus sieht man es der Haut direkt an: Sie ist fahl und müde. Die Batterien sind down und nichts strahlt mehr.

Caudalie Masken: Klärende Maske gegen Unreinheiten, Instant Detox, Peeling Maske und Feuchtigkeitsspendende Maske
Caudalie Masken: (v.l.n.r.) Klärende Maske gegen Unreinheiten, Instant Detox, Peeling Maske und Feuchtigkeitsspendende Maske

 

In solchen Momente lässt sich eigentlich nur wenig tun ausser viel Wasser trinken und am Wochenende besser schlafen – das wars. Das dachte ich immer bevor wir vier neue Masken* von Caudalie im Pink Office zum Testen zugeschickt bekommen haben. Ich habe die Peeling-Maske mit Glykolsäure gewählt, die sich speziell um dieses fahle Gefühl kümmert.

 

 

 

 

Peeling was?

Normalerweise kenne ich Peelings nur aus Waschlotions und deshalb habe ich ein körniges Gemisch erwartet. Doch stattdessen kam aus der Tube eine ganz leichte weisse Paste, die nur eine sanfte Peelingwirkung aufweist. Doch was macht diese Wirkung aus?

  • Die Maske enthält zu fast 90% Inhaltstoffe natürlichen Ursprungs, das macht sie für empfindliche Hauttypen – also meinen Typ – verträglich.
  • Das Produkt enthält Viniferine, ein Caudalie-patentierter Aktivstoff, der anscheinend wirksamer ist als Vitamin C und daher Wunder wirkt bei Pigmentstörungen. Das Mittel hellt das Gesicht auf und so entsteht ein funkelnder Glow-Effekt.
  • Papaya-Enzyme sorgen für mehr Ausstrahlung und verbessern die Qualität der Haut. Ich finde es klingt etwas suspekt, dass sich die Haut qualitativ messen lässt, doch nach dem Test denke ich tatsächlich anders über diese Floskel.
  • Hyaluronsäure darf bei sowas ja auch nicht fehlen. Die soll die Haut optisch aufpolstern und glätten.

Anwendung

Ich habe mein Gesicht vorher nur mit Wasser gereinigt und trocken getupft. Danach habe ich eine dünne Schicht von der Maske auf meine Haut aufgetragen und  brav die Augenpartie ausgespart. Nach etwa 10 Minuten Einwirkzeit wird das weisse Geisha-Geischt abgespült und schon ist das Ergebnis da. Die Maske lässt sich  bubileicht auftragen, zieht schnell ein und verkrustet nicht. Sie lässt sich auch sehr schnell abwaschen, ohne dass man mehrere Minuten versucht, die letzten Maskenspuren vom Gesicht zu pulen. Das ist schon der erste Pluspunkt, denn das nervt mich sonst sehr schnell bei der Anwendung von Masken. Nach dem Abwaschen fühlt sich die Haut sofort so richtig quitscheentchenglatt an!

Unberührt

Die Haut fühlt sich nicht nur quitschsauber an, sondern das Gesamtergebnis kam völlig unerwartet: Es war genau so wie beschrieben! Kein Quäntchen gelogen oder dazu gepriesen. Wie versprochen war mein Gesicht wie aufgeplustert und schön frisch. Meine Ausstrahlung ist nach der Anwendung um mindestens das doppelte gestiegen. Als hätte meine Haut vor kurzem das Licht der Welt erblickt, so schön unberührt und nigelnagelneu, wie sie in dem Moment aussah. Jetzt denkt ihr euch sicher: „Jaja aber nach einer halben Stunde war’s das mit dem Wow-Effekt.“ Und ich kann euch strahlend widersprechen: Tatsächlich nicht! Meine Neugeborenenhaut hielt mehrere Tage an bevor sie wieder zum „Normalo“ wurde. Ein bisschen wie Batman, der dank seiner Maske ein Held ist und sonst nur als Bruce Wayne Geld ausgibt.

Ab jetzt werde ich die Maske heldenhaft wie empfohlen zwei Mal pro Woche anwenden und im April bei der Lancierung in den Apotheken nachkaufen. Da fällt mir ein, ich muss nur noch kurz die Welt retten…

 

*Die Masken sind in Tuben à 75ml zu 30.20 Fr. ab April 2015 in Apotheken erhältlich.

Donika

 

One thought

Kommentar verfassen